♥ Rezension Asche und Phönix ♥

Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin: 27. November 2012
Preis Gebunden: 19,90 €
Preis Kindle: 13,99 €
Seiten: 464 Seiten







Klappentext

Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht der Magiers Phoenix aus den >>Glamour<<-Filmen. Sie ist eine >>Unsichtbare<<, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut. Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich bis an die Côte d'Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer Macht, die sie gnadenlos jagt.

Eigene Meinung

Jetzt habe ich das lang ersehnte "Asche und Phönix" von einem meiner Lieblingsautoren Kai Meyer auch gelesen und muss sagen, dass ich so begeistert bin, wie ich es erwartet habe.
Ich hatte ja riesige Erwartungen an "Asche und Phönix", vor allem weil ich vor allem die Arkadien-Trilogie von Kai Meyer liebe.
"Asche und Phönix" hat mir zwar nicht ganz so gut gefallen, wie die Arkadien-Trilogie, jedoch beinahe genauso sehr. 
Der Schreibstil von Kai Meyer war wie gewohnt tadellos. Er schmückt die Geschichte mit so vielen kleinen Details, dass man sich fühlt als wäre man gemeinsam mit Ash und Parker an der Côte d'Azur. Mir ging es zu Beginn der Geschichte alles ein wenig zu schnell, die Geschehnisse sind mir zu schnell passiert und auch die Beziehung von Ash und Parker ging mir etwas zu schnell. Das ist aber ein mini-Kritikpunkt, denn bei Kai Meyer ist es schon Kritik auf sehr hohem Niveau. Das tut der Geschichte aber trotzdem nichts ab, weil sowohl die Grundidee als auch die Ausführung meiner Meinung nach perfekt sind.
Die beiden Hauptcharaktere sind überaus sympathisch und man kann sich sehr gut in die beiden hineinversetzen. Der Filmstar Parker, der mit dem Rum einerseits nichts mehr zu tun haben möchte, aber andererseits körperlich davon abhängig ist, war mir schon sympathisch, als er das erste Mal im Buch aufgetaucht ist. Auch die Art und Weise wie es sich um Ash sorgt und wie er seine Gefühle ausdrückt haben mir sehr gefallen. Aber auch Ash fand ich sehr interessant. Sie hat mich ein wenig an Rosa aus der Arkadien-Trilogie erinnert, jedoch nicht negativ. Im Endeffekt sind die beiden nämlich schon unterschiedlich, sie schotten sich bloß beide von der Außenwelt ab und sind sarkastisch und kritisch, was mir sehr gefällt. 
Kai Meyer hat es geschafft, die heutige Gesellschaft und den verzweifelten Wunsch nach Ruhm und Popularität zu kritisieren, ohne das zu offensichtlich zu gestalten.
Was mir an "Asche und Phönix" sehr aufgefallen ist, ist die vorherrschende Gewalt. Es sterben wirklich VIELE, VIELE Menschen und bei vielen finde ich es wirklich schade. Auch die Ausschmückung von Kai Meyer war ziemlich brutal, vor allem die Stelle, in der Libatique die Hunde "benutzt" fand ich wirklich widerlich zu lesen, aber ich möchte nicht zu viel verraten! ;-)

Nichts desto trotz ist "Asche und Phönix" ein sehr, sehr gutes Buch, das ich mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gelesen habe und als Fazit kann ich nur sagen:
Kai Meyer hat mich – wie erwartet – nicht enttäuscht. Er hat mich wieder in seinen Bann und in seine Geschichte gezogen. 

Ich empfehle das Buch wirklich jedem weiter, der Fan von Kai Meyer ist, oder es noch werden möchte. :)

"Asche und Phönix" bekommt zu 100% verdiente

5/5 Eulen ♥ 

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension! Ich habe das Buch auch gleich nach Erscheinen gelesen, aber zu einer Rezi habe ich es bisher nicht geschafft xD Bei mir würde es aber auch 5 / 5 Pancakes bekommen.

    Und du hast recht: Ash hat mich ebenfalls ein wenig an Rosa erinnert. Ein paar Parallelen gab es ja durchaus, auch das viele Auto-Rumgegurke :D

    Ach ja und: KAI MEYER IST AUCH MEIN LIEBLINGSAUTOR :)

    Liebe Grüße, Lisa

    PS: Ich habe dir eben ENDLICH mal auf deine Mail geantwortet :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Lisa! :)
      Ja die volle Punktzahl hat das Buch auf jeden Fall verdient, fidne ich :)

      Kai Meyer ist einfach großartig! :)

      Liebe Grüße
      Lisa

      Ps.: Vielen lieben Dank! :)

      Löschen
  2. Dank deiner Rezi hat es Asche und Phönix nun doch auf meine Wunschliste geschafft...
    Irgendwie war ich mir unsicher, ob ich das wirklich lesen sollte... Aber wer kann schon diesen niedlichen Eulen wiederstehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich kann das Buch nur BESTENS empfehlen. Es ist wirklich, wirklich gut!!
      Aber bei Kai Meyer hatte ich das schon erwartet :)

      Ja die Eulen sind süß, ge? :P

      Löschen
  3. Ich habe gerade vor zwei Tagen die Arkadien-Reihe beendet und bin immer noch total begeistert. Nach diesen drei tollen Büchern möchte ich natürlich auch Asche und Phöenix lesen, obwohl ich damit erstmal noch ein paar Monate warten werde. Ich glaube, sonst würde ich nur enttäuscht werden, weil ich immer noch an der Geschichte von der Arkadien-Reihe und natürlich an Rosa und Alessandro hänge. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das verstehe ich. Die Arkadien-Reihe ist einfach SO gut. Ich liebe sie auch unglaublich! :)
      Aber ich denke, dass dir auch Asche & Phönix gefallen wird, das Buch ist nämlich auch RICHTIG gut!

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen

Hallöchen,

schön, dass du einen Kommentar verfassen möchtest. Über Feedback freue ich mich immer! :)

Liebe Grüße
deine Lisa