♥ Rezension Sternengewitter ♥

Verlag: cbt
Erscheinungstermin: 9. Juni 2014
Sprache: Deutsch
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis Kindle Edition: 7,99 €
Seiten: 352
*Hier* bei amazon kaufen
Bewertung: 3,5/5 Eulen! ♥
Das Provinznest Little steht völlig Kopf, als ausgerechnet dort ein Hollywood-Film gedreht werden soll. Nur die 17-jährige Hobby-Bloggerin Carter Moon zeigt sich völlig unbeeindruckt – erst recht von Hollywood-Beau Adam Jakes, mit dem ihre Freundin Chloe ihr Zimmer tapeziert hat. Doch dann bekommt Carter ein unglaubliches Angebot: Um das ramponierte Image des Stars aufzupolieren, soll sie vor der Presse seine Freundin geben! Widerwillig geht Carter auf den Deal ein – bis sie plötzlich merkt, dass ihre Gefühle für Adam nicht nur in dem Skript stehen... 


Ich liebe ja schon immer Filme, in denen ein Normalo-Mädchen auf einen Star trifft und die beiden sich dann nach und nach verlieben. Bücher in dem Stil habe ich noch nicht gelesen, aber als ich von „Sternengewitter“ gehört habe, musste ich es natürlich sofort haben!
Und ich bin absolut begeistert! :)
Ich war von Anfang an in der Geschichte drinnen, denn Carter war mir SOFORT sympathisch. Sie lebt in einer Kleinstadt, die passenderweise Little heißt, hilft im Cafe ihrer Eltern auf und möchte aus ihrer gewohnten Umgebung nicht weg. Ihre beiden besten Freunde Chloe und Alien Drake und sie beobachten immer die Sterne und gemeinsam mit Alien Drake hat sie einen Blog, in dem sie über ihre Lebenssituationen in Verbindung mit den Sternen berichtet.
Sie ist bodenständig und legt sehr viel Wert auf ihre Familie und ihre Freunde. Besonders ihr Bruder John, der einige Probleme bezüglich Spielsucht etc. hat liegt ihr sehr am Herzen und für ihn würde sie so ziemlich alles tun. Da ich auch ein absoluter Familienmensch bin, konnte ich mich natürlich sofort mit Carter identifizieren.
Carter lässt es auch ziemlich kalt, dass in ihrer Kleinstadt ein Hollywoodstreifen mit dem beliebten Teeniestar Adam gedreht wird. Ganz im Gegenteil zu ihrer Freundin Chloe. Sie ist total vernarrt in Adam und lässt sich auch von ihrem Freund – Alien Drake – nicht davon abbringen, ihr Zimmer mit Bildern von Adam zu tapezieren.
Da Adam ein paar Imageprobleme hat, kommt sein Manager auf die Idee, eine Beziehung mit einem typischen, netten Kleinstadtmädchen vorzutäuschen. Die Wahl trifft auf Carter, die das Angebot nicht ablehnen kann, da sie damit ihrem Bruder aushelfen kann, der schon einige Schulden gemacht hat.
Die Beziehung der beiden wird mit einem Drehbuch dokumentiert, in dem jeder Kuss, jede Berührung und jede Tätigkeit der beiden vorher bestimmt wird. Das allein war schon sehr unterhaltsam ;) Vor allem, da Carter immer wieder eigenen Ideen hatte und somit das gewisse Etwas in die "Beziehung" miteingebracht hat.
Adam wurde zu Beginn als der typische Star dargestellt – er hängt ständig an seinem iPhone, interessiert sich nur für sich selbst und lächelt für jede Kamera.
Nach und nach fängt er jedoch an, Carter zu vertrauen und interessiert sich dann auch für ihre Probleme.
Der Schreibstil von Kim Culbertson ist sehr flüssig gewesen. Ich habe das Buch auf zwei Lesesessions verschlungen, da die Charaktere und die romantische Handlung mich gefesselt haben.
Ein paar Kritikpunkte habe ich dann aber leider doch… Einige Dinge wurden mir zu wenig geklärt. Die Situation mit John – Carters Bruder – wurde eigentlich dann einfach auf sich beruhen gelassen, genauso Fragen in Bezug auf Carters Leben. Einige Dinge sind in den Gesprächen mit Adam immer wieder aufgekommen, aber wirklich darauf eingegangen ist Kim Culbertson nicht.
Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mir noch etwas mehr Einblick in Adams Charakter gewünscht hätte. Da wäre nämlich richtig viel Potenzial gewesen…
Fazit: Eine schöne Geschichte, mit tollen Charakteren, bei der ich mir jedoch noch etwas mehr Tiefe – vor allem in Bezug auf die Charaktere – gewünscht hätte.
Es hat mir jedoch sehr gut gefallen und hat mich toll unterhalten.
Jeder, der solche Star-Romanzen mag, sollte sich dieses Buch auf keinen Fall entgehen lassen :)
Deshalb bekommt es von mir 3,5 Eulen.

  




Kommentare:

  1. Allmächtiger im Himmel, der Gehirnzellen verteilt steh mir bei xDD Ich hab vergessen, das Lisa nen Blog hat! Schande über mein Haupt xDDDDDDD Danke für das Einbinden von Widget...und falls du dich fragst, warum ich hier kommentiere :D Ich fand das Buch gut und wollte deine Meinung lesen xDDD

    Also eine schöne Rezension :D Ich sehe das genau so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, kein Stress :D
      Fands nur witzig ;)
      Na klaro, da brauchst dich nich bedanken, ich freu mich doch eh so auf das Buch :D

      Danke! Freut mich voll, dass dir die Rezension gefällt :) ♥

      Löschen
  2. Das Buch klingt ja echt gut und ich habe es mir auch schon vorgemerkt, aber irgendwie kann ich es jetzt nicht lesen, da ich gerade so ein bisschen in meiner "Depri/Dystopie" Stimmung bin xD Aber laut deiner Rezi soll das Buch ja Spaß machen, werde es mir deshalb dann auch gleich mal ausleihen ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich bin momentan in der Contemporary-Schnulzenstimmung ;)

      Kann dir das Buch nur empfehlen, danach bist du vielleicht auch im Contemporary-Fieber ;)

      Löschen

Hallöchen,

schön, dass du einen Kommentar verfassen möchtest. Über Feedback freue ich mich immer! :)

Liebe Grüße
deine Lisa